Samstag, 18. August 2018

Happy Birthday, Tarean

Exakt auf den Tag genau zehn Jahre ist es her, dass mein Debütroman „Tarean – Sohn des Fluchbringers“ bei Egmont-LYX erschienen ist. Das Foto von damals zeigt: Es war eine völlig andere Zeit. Ich lebte als Single in einer kleinen Wohnung in meiner Studienstadt Mainz und arbeitete vier Tage die Woche im Deutschen Filminstitut in Frankfurt, während ich an den Wochenenden schrieb. Seitdem ist verdammt viel passiert. Ich bin dreimal umgezogen, habe im (für mich seinerzeit) fernen Schwaben eine neue Freundin gefunden, die vier Jahre später meine Frau wurde, wir haben einen Sohn bekommen und ein Haus gebaut und nicht zuletzt habe ich etwa 40 Romane geschrieben – mal solo, mal gemeinsam mit meinem langjährigen Autorenkollegen Christian Humberg. Meine Werke haben Preise gewonnen, wurden ins Ausland übersetzt und für die Theaterbühne adaptiert. Es war, rückblickend, richtig was los – und die Initialzündung für das alles war „Tarean“.

Der Autor 2008. 

Dieses Buch hat wirklich eine Weiche in meinem Leben gestellt, und es lässt sich mit Fug und Recht sagen, dass mein Leben heute vollkommen anders aussehen würde, wäre „Tarean“ damals nicht geschrieben und publiziert worden. Und da vieles von dem, was mir widerfahren ist, extrem gut war, gratuliere ich meinen literarischen Kindern – Tarean, Auril, Moosbeere und Brom – hiermit nicht nur ganz herzlich zum 10-Jährigen, sondern ich möchte auch noch einmal bei all jenen bedanken, die mir damals geholfen haben, dieses Buchprojekt zu verwirklichen: Simon Ofenloch, Christian Humberg, Olivia Just, Anja Mundt, Dominik Cenia, Natalja Schmidt, Julia Abrahams, Volker Busch, Alexandra Panz und Sarah Riffel – Danke!

 Der Autor 2018.

Und gerade weil „Tarean“ nicht nur mein Debütroman war, sondern wirklich der Beginn eines neuen Lebensabschnittes, freue ich mich extrem, das Werk heute, pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum, in einer neuen, verbesserten Ausgabe in den Händen zu halten: mit überarbeitetem Text, stimmungsvollen Illustrationen und umfangreichem Bonusmaterial. Für viele mag das hier nur der Reprint eines vergriffenen Romantitels aus meiner Feder sein. Für mich ist es der Beginn meiner zweiten Dekade als (publizierter) Autor. Und ich hoffe, dass Tarean und seine Freunde auch die nächsten zehn Jahre einen so guten Einfluss auf mein Leben haben werden. Ganz zu schweigen davon, dass ich hoffe, einer weiteren Generation junger Fantasy-Leser mit der Trilogie spannende Lesestunden zu bescheren. :-)

Und jetzt noch ein paar Impressionen zu „Tarean“.

Allererster BoD-Druck in einer „extremely limited edition“.
(Ich glaube, es gibt insgesamt 10 Exemplare davon weltweit.)

 Das Manuskript, das 2007 an meine Agentur ging.

Die ganze Trilogie in ihrer LYX-Ausgabe. (Stand 2009) 

Erste Sichtung des 1. Bandes im Buchhandel. Damals wurde ich noch auf Augenhöhe mit George R. R. Martin und Terry Pratchett gehandelt. Oder so ähnlich. ;-)

Meine erste Lesung auf der Buchmesse Leipzig 2009. Band 2 war nur als Dummy vorhanden, wenn ich mich recht entsinne, weswegen ich vor allem Band 1 vorgestellt habe. 

Früher gab es die Hörbuch-Belege von Audible noch als hübsche, selbst gebastelte DVD-Ausgabe. Heute bekommt man bloß Download-Codes.

Auch eine Weltbild-Ausgabe der „Tarean“-Trilogie ist 2011 erschienen - im schönen Hardcover in der Reihe „Fantastische Welten“. Diese Ausgabe ist heute selbst gebraucht kaum zu bekommen.

„Tarean – Sohn des Fluchbringers“ in der illustrierten Jubiläumsausgabe ist beim Mantikore-Verlag erschienen und ab sofort überall erhältlich – zumindest als E-Book (für 9,99 Euro). Der schicke Hardcoverband (für 19,95 Euro), der eigentlich auch heute erscheinen sollte, verzögert sich durch Probleme in der Druckerei leider um 3 bis 4 Wochen. Eine Paperbackausgabe zum Preis von 14,95 Euro erscheint zudem im Oktober, pünktlich zur Frankfurter Buchmesse.

Keine Kommentare:

Kommentar posten