Dienstag, 5. März 2019

Perry in Japan

Am Wochenende hat mir der Postbote ein besonderes Belegexemplar gebracht: meine erste "Perry Rhodan"-Auslandsausgabe. So sieht der alte Perry also in Japan aus. (Also, der Herr auf dem Cover ist natürlich nicht der alte Perry, ehrlich gesagt weiß ich gerade gar nicht, wer das ist - habe ich über dreiäugige Mutanten geschrieben?) Aber ganz ehrlich: Die deutsche Ausgabe gefällt mir besser. Da ist mehr Wumms hinter. Trotzdem: Lizenzbelege sind mir immer ein besonderes Vergnügen.


Interessanterweise hat die Ausgabe einen Schutzumschlag und sieht darunter ein wenig wie ein Reclam-Heftchen aus. Wer also lieber liest, ohne sich als Fan zu outen, nimmt einfach die Hülle ab.


Und so sieht das gute Stück innen aus. Zum ersten Mal in meinem Leben verstehe ich wirklich GAR NICHTS von dem, was in einem meiner Belegexemplare steht.




 

Dienstag, 26. Februar 2019

Frontiersmen - Civil War im Sammelband

Das Epos als Ganzes! Amazon listet es bereits, also darf ich es wohl auch verraten: Ende April kommt "Frontiersmen: Civil War" als E-Book-Komplettpaket und mit einem neuen, stärker an SF-Lesern ausgerichteten Cover auf den Markt. 1,2 Millionen Zeichen dramatische Space-Western-Action mit John Donovan, seiner Crew und ihrem Schiff, der Mary-Jane Wellington. Es wird ein Fest!

Freitag, 22. Februar 2019

Der alte Perry wird 3000

Die Kornwestheimer Zeitung hat mich anlässlich der 3000. Heftromanausgabe von "Perry Rhodan" zum Unsterblichen und seiner Welt befragt. Schließlich bin ich ein Science-Fiction-Experte. Ich habe die Gunst des Moments genutzt und mal auf ein paar SF-schreibende Kollegen hingewiesen. (Leider wurden mir die Beispielwerke aus Platzgründen gestrichen.) In der Stuttgarter Zeitung wurde das kleine Interview ebenfalls abgedruckt.


In dem Zusammenhang habe ich natürlich auch ein wenig in "Perry Rhodan 3000" geschmökert. Dabei bin ich auf Farye Sepheroa-Rhodan gestoßen, die Enkelin von Perry Rhodan. Wie es der Zufall will, haben sich die beiden damals in Roman 2703, meinem (bislang einzigen) Gastroman zur Erstauflage, kennengelernt. Schön, dass es die mittlerweile nicht mehr ganz so junge Dame noch gibt.

Sonntag, 10. Februar 2019

Space & Western

Dass ich "Space Western" mag, dürfte seit meinen "Frontiersmen" hinlänglich bekannt sein. Umso mehr freut es mich, dass es im aktuellen Playmobil-Magazin sowohl eine Space- als auch eine Western-Story gibt, die beide aus meiner Feder stammen. Also, wer mit John Silverstar und Alex Reiter humorvolle Abenteuer erleben mag, kann das jetzt an jedem gut sortierten Zeitschriftenladen. Und ein fesches Männle gibt's noch obendrauf.


Donnerstag, 17. Januar 2019

Erstes Belegexemplar des Jahres!

Das erste Belegexemplar des Jahres kam bei mir an. Und was ist es? Natürlich Playmobil! In der aktuellen "Comic Spezial"-Ausgabe sind gleich beide (der aus dem "Playmobil Magazin" nachgedruckten) Geschichten von mir. Und es kommt noch besser: Story 2 ist das Prequel von Story 1. So viel sei verraten: Es geht um geheimnisvolle rote Energiekristalle. Und einen Feuerwehrtaucher gibt's auch noch obendrauf.

Dienstag, 1. Januar 2019

Das war 2018


So, damit ist 2018 nun auch Geschichte. Gestern Nacht ging es mit Böllern und (erstaunlich viel) buntem Feuerwerk dahin. (Der Nachwuchs, der mit 3 Jahren nun zum ersten Mal bewusst den Jahreswechsel erlebt hat, war übrigens hin und weg von der farbenprächtigen Knallerei, die zum "Geburtstag der Erde" veranstaltet wurde.) Wie jedes Jahr möchte ich an dieser Stelle ein bisschen zurück und ein bisschen voraus blicken, auf das, was gut, und das, was nur halb gut, war.

Man sieht es auf dem Foto: Auch 2018 hatte ich keine Langeweile. Zugegeben, vier der Bücher ("Tsukuymi", "Das Archiv des Wächterbundes", "Die Hilfskräfte" und "Geschichten aus den Herbstlanden") sind Anthologien, zu denen ich nur eine Kurzgeschichte beigetragen habe. Und die beiden Versionen der 10-Jahre-Jubiläumsausgabe von "Tarean - Sohn des Fluchbringers" sind Reprints - die allerdings eine Menge Arbeit gemacht haben. Aber dazu gleich mehr. Dafür wirkt der Klopper im Zentrum - "Frontiersmen: Civil War" - beinahe dezent, obwohl sich eine sechsteilige E-Heftroman-Serie dahinter verbirgt, die mich echt auf Trab gehalten hat (aber dafür auch wirklich schick geworden ist).

Apropos "schick". 2018 war durchaus nicht arm an Highlights. Zum einen wurde die englischsprachige Ausgabe von "Star Trek Prometheus" von Titan Books komplettiert. Nun gibt es schon drei Romane, auf denen mein Name steht, in einer Sprache, die wirklich global ist. Und nach dem irrationalen Gejammer einiger Rezensenten im Anschluss an den ersten Band ("Ich dachte, das wäre TNG, aber da spielt ja Captain Kirk am Anfang mit ..."), haben mein Co-Autor Christian Humberg und ich nun auch ein paar wirklich euphorische Feedbacks aus der internationalen Community erhalten. Das freut uns wirklich! Außerdem ist ein zweites Abenteuer unserer heiteren "Wächter von Aquaterra"-Reihe erschienen, deren schräger, an "Drachengasse 13" gemahnender Humor mir wirklich gefällt. Leider bleibt die Reihe verkaufstechnisch hinter den Erwartungen zurück, sodass dessen Zukunft in den Sternen steht. SF hat es halt doch schwerer am Buchmarkt als Fantasy.

Ein kleines Fest war mir auch "Der Weltenfinder", meine zweite (Solo)Reise ins Wolkenmeer. Ich habe hier mal ein Experiment unternommen, indem ich völlig andere Protagonisten gewählt habe - sodass man das Buch perfekt für sich lesen kann - und einige Helden des Vorgängerbands "Der Drachenjäger" zu Nebenfiguren machte. Das hat erstaunlich gut funktioniert. Meine Sorge, dass die bekannten Gesichter den neuen Recken die Show stehlen könnten, hat sich jedenfalls nicht bewahrheitet. Eigentlich haben sich alle ganz gut verstanden.

Als weiteren Höhepunkt des Jahres habe ich 10 Jahre "Tarean - Sohn des Fluchbringers" gefeiert, meinen Debütroman von 2008, und anlässlich dieses schönen Jubiläums zusammen mit dem Mantikore-Verlag eine Special Edition des Romans herausgebracht: im Hardcover, mit überarbeitetem Text, großartigen Illustrationen und dickem Bonusmaterial. Ein Fest, sage ich euch. Ein Fest! Band 2 und 3 folgen übrigens 2019, also ebenfalls 10 Jahre nach ihrem ersten Erscheinen.

Und sonst so? Viele "Playmobil"-Comics, die mit ihren kleinen, knackigen, witzigen Geschichten nach wie vor eine Riesengaudi sind, und dazu ein weiterer, übersetzter "Star Trek"-Roman, den ich allen nur empfehlen kann (die "Rise of the Federation"-Reihe ist wirklich gut). Das war es so, was 2018 für mich bereitgehalten hat.

Nun hat 2019 begonnen, ein Jahr, für das ich mir zwei Dinge vorgenommen habe: Nicht mehr mehr Jobs annehmen, als ich guten Gewissens abarbeiten kann. Das erzeugt nur Stress und macht alle Beteiligten traurig. Und: Überhaupt etwas kürzer treten. Denn wir erwarten ein zweites Mal Nachwuchs, und auch wenn Arbeitspausen bei Freischaffenden, wie uns Autoren, immer direkt auf den Geldbeutel gehen, möchte ich natürlich in den kritischen Wochen voll uns ganz für die Familie da sein.

Trotzdem könnt ihr ein paar Novitäten erwarten. Zum einen werden - wie erwähnt - die "10 Jahre Jubiläumseditionen" von "Tarean - Erbe der Kristalldrachen" und "Tarean - Ritter des Ersten Lichts" erscheinen, auch überarbeitet, illustriert und mit unterhaltsamem Bonusmaterial ausgestattet. Außerdem kommt ein eigenständiger SF-Roman bei Bastei Lübbe heraus, "Am Abgrund der Unendlichkeit" (entgegen anders lautender Datumsangaben allerdings erst im Sommer). Natürlich bleibe ich "Playmobil" treu. Und obendrein machen Gerüchte die Runde, dass ich auf der Buchmesse 2018 in Frankfurt ein sehr gutes Gespräch mit dem "Perry Rhodan"-Chefredakteur Klaus Frick hatte. ;-) An zwei bis drei Anthologien werde ich wohl ebenso beteiligt sein. Sprich: So ganz weg vom Fenster bin ich auch in diesem Jahr nicht.

Zum Abschluss bleibt mir nur noch, einen Dank in die Runde von Freunden, Kollegen und Lesern zu werfen - von der Familie ganz zu schweigen! Ohne euch gäbe es all das dort oben nicht. Ich weiß euer Verständnis, euren Input und eure Treue wirklich zu schätzen. Möge daher auch euer Jahr 2019 vor allem gut sein! Prost! :-)

Montag, 24. Dezember 2018

Frohe Weihnachten!

Eben kam der "Weihnachtsmann" mit seinem gelben DHL-Lieferwagen und brachte mir die Belegexemplare der 5. Auflage von "Die unheimlichen Fälle des Lucius Adler - Der Goldene Machtkristall". Mittlerweile ist der Band die unangefochtene Nummer 1 meiner Kinderbücher. Wenn so nicht frohe Weihnachten beginnen!